Panorama vom Schoberstein

Steinbach am Attersee
Kultur und Bergnatur am Alpenstrand

Panorama vom SchobersteinBlick auf SteinbachHerbstlich gefärbte Lärchen in der Umgebung von SteinbachSonnenuntergang am SeeAuf der MeisterebenalmAbendstimmung im HöllengebirgeDer Mahdlgupf-KlettersteigesBouldern am AtterseeHolzhütte im WinterWinter in Steinbach am AtterseeDie Höllengebirgswand von UnterachKöpfler in den Attersee

Besonderes rund um den Attersee

Naturpark Attersee-Traunsee

Unsere ausgezeichnete Kultur- und Naturlandschaft mit blühenden Obstbäumen im Frühjahr, bunten Blumenwiesen im Frühsommer und farbenfrohen Wäldern im Herbst ist über die Jahrhunderte durch den Menschen geprägt worden.
Im Jahr 2012 wurde das 77 km² große Landschaftsschutzgebiet zwischen Attersee und Traunsee als Naturpark ausgewiesen. So soll diese typische Kulturlandschaft der montanen-alpinen Regionen Oberösterreich erhalten und weiterentwickelt werden. Durch verschiedenste Projekte und Aktionen werden die unterschiedlichen Kultur- und Naturschätze des Naturparks vor den Vorhang geholt und deren Bewirtschafter in ihrer Arbeit unterstützt.
Entdecken Sie diese faszinierende und facettenreiche Kulturlandschaft und erleben Sie den Naturpark mit allen Sinnen. Mit spannenden Naturerlebnisführungen wie kriminellen Kräuterwanderungen, Tauchgängen ins Waldmeer oder beim Wipfelstürmen in die luftigen Höhen heimischer Baumriesen. Ein unvergessliches Naturparkerlebnis ist garantiert!

Mehr zum Naturpark Attersee-Traunsee

Gustav Mahler's "Komponierhäuschen"

Der Komponist und Direktor der Wiener Hofoper Gustav Mahler verbrachte in Steinbach am Attersee drei ausgedehnte Sommerurlaube, die er auch für Touren ins Höllengebirge nutzte. 1893 ließ er im Garten des jetzigen Gasthof Föttinger (Seefeld) ein kleines Häuschen errichten, das ihm dazu diente, ungestört an seiner 2. und 3. Symphonie zu arbeiten. Das Häuschen steht seit geraumer Zeit unter Denkmalschutz und wurde 1983 originalgetreu renoviert.

Steinbacher Kirche mit Binderkrippe

Die wunderschön am Kirchhügel gelegene Steinbacher Pfarrkirche wurde zu Ehren des Heiligen Andreas, dem Schutzpatron der Gemeinde, erbaut. Das genaue Baujahr ist leider nicht bekannt, doch die Errichtung des Kirchturmes wird um das Jahr 1410 angesetzt. Im Jahr 1858 erhielt der Kirchturm seinen markanten Zwiebelturm, im Inneren dominieren aber immer noch gotische Elemente.
Ganzjährig zu besichtigen ist die “Steinbacher Binder – Krippe”, die vom Steinbacher Bildhauer Franz Binder geschnitzt wurde.

Baden

Der Attersee, der wie viele andere Seen im Salzkammergut mit Trinkwasserqualität aufwarten kann, lädt nach einer anstrengenden Berg- oder Klettertour im Höllengebirge zu einer Erfrischung ein. Öffentliche Badeplätze gibt es beim Hotel Post in Weißenbach und beim Forstamt. Im Strandbad Steinbach gibt es Wasserrutschen und ein solargeheiztes Becken.

Steinbacher Heimathaus

Direkt am See ist das Heimathaus im ehemaligen Huthaus, der Unterkunft des Holzhüters der k. k. Salinenforste untergebracht. Der ursprünglichen Funktion des Gebäudes entsprechend wird im Museum vor allem die Holzbringung und der Holztransport dargestellt. Besonders interessant ist der nachgebaute Holzaufzug aus dem Weißenbachtal, der die Geschichte und die Mühen des Holztransportes aus dem Attergau zur Saline in Ebensee veranschaulicht.

Schmalspurbahn

Als Ausflug oder als extravagante Anreise: Zeit sollte man sich auf jeden Fall nehmen, wenn man mit der historischen Schmalspurbahn von Vöcklmarkt in Richtung Attersee unterwegs ist. In der Eilzugstation Vöcklamarkt steigen Sie auf ein Schmalspurbähnlein um, das wie eine Tramway durch die saftgrünen Wiesen des Attergaues schaukelt. Im Sommer können Sie sogar ein kühles Bier im Speisewagen (!) genießen, um die etwa dreiviertelstündige Fahrzeit besser zu überstehen. Bei St. Georgen im Attergau fällt Ihnen die Felsmauer des Höllengebirges das erste Mal so richtig auf, wenig später steigt die Bahnstrecke aus dem Hügelland zum Attersee herab. Je nach Wetter und Tageszeit variiert die Farbe der Wasserfläche zwischen bleigrau und türkisgrün, oft mit zahlreichen weißen Farbtupfern der Segelboote. In der Endstation Attersee heißt es umsteigen und hinauf aufs Schiff, das nach mehreren Zwischenstationen die Ortschaft Steinbach am Attersee ansteuert.

Lage

Lagekarte Bergsteigerdorf Steinbach am AtterseeNaturpark Attersee-Traunsee
Klettern u. Bergwandern in ÖsterreichAlpen entdecken, Bergurlaubsanfter Alpen-TourismusÖsterreich: alpine Lebensartsanfter Bergurlaubsanfter Bergurlaub