Wanderung im Dösental

Mallnitz
Perle des Nationalparks Hohe Tauern

Wanderung im DösentalHerbststimmung im DösentalStappitzersee im SeebachtalRast auf der HäusleralmDas Arthur-von-Schmidt-Haus mit Blick auf den Dösner SeeMallnitz, die Perle im Nationalpark Hohe TauernAlpenblumen im Alpinarium beim BiosBeim Aufstieg zum Arthur-von-Schmidt-HausAnkogel im HerbstHäusleralmDer Blockgletscherweg Dösener Tal führt zum DösenseeWasserfall im Dösental

Wanderungen rund um Mallnitz

Naturlehrpfad Seebachtal

Im Seebachtal beginnt direkt bei dem sehr schön gelegenen Stappitzer See der im Frühjahr 2009 völlig renovierten Naturlehrweg, der durch das wildromantische Tal bis zu den Trombachfällen führt, einer Reihe von eindrucksvollen Wasserfällen.
Der idyllische Stappitzer See verdankt seine Entstehung einem großen späteiszeitlichen Bergsturz, durch den sich der See aufstauen konnte. Heute ist der See eine wichtige Raststation für Zugvögel.
Die gemütliche Wanderung mit sehr geringen Höhenunterschieden dauert in etwa 3 Stunden, eine Einkehrmöglichkeit bietet die Schwußnerhütte am Talschluss.
Mit dem Büchlein „Naturführer Seebachtal“ des Oesterreisicherchischen Alpenvereins erfährt man an 18 Haltepunkten alles Wissenswerte über die naturkundlichen Besonderheiten dieses Tales, wie zum Beispiel über den Stappitzer See, die Stelzwurzler, den „Betenden Wald“ oder das Eisloch.

Buchtipp:
Oesterreichischer Alpenverein – Hrsg. (1998): Naturführer Seebachtal. Naturkundlicher Führer zum Nationalpark Hohe Tauern, Bd. 7, 2. Auflage; Innsbruck, 59 S.

Lage

Lagekarte Bergsteigerdorf Mallnitz
Klettern u. Bergwandern in ÖsterreichAlpen entdecken, Bergurlaubsanfter Alpen-TourismusÖsterreich: alpine Lebensartsanfter Bergurlaubsanfter Bergurlaub